Ischias Probleme in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft, wo die Frauen mit mehr Gewicht zu kämpfen haben, geht dies natürlich auch auf den Rücken, insbesondere den Ischiasnerv. Denn gerade während der Schwangerschaft, wo das ungeborene Kind auf das Kreuz drückt, ist der Ischiasnerv besonders beansprucht und beschwert sich auch mal, in Form von Schmerzen, die bis in die Beine ziehen.

 

Deshalb hilft es, schon während der Schwangerschaft, wo das Gewicht noch nicht so drastisch ist, Rückenübungen zu machen. Selbstverständlich sollten diese nicht zu stark sein oder zu große Anstrengungen erfordern. Denn nur wer einen starken Rücken hat, kann auch ein größeres Gewicht besser tragen. Die Muskeln entlasten die Bandscheiben und können somit vorbeugen bezüglich eines eingeklemmten oder schmerzenden Ischiasnervs. Also ist es immer vorteilhaft, auch während der Schwangerschaft vielleicht ein bisschen Sport zu treiben. Dies hält nicht nur den Körper fit, sondern erleichtert auch die Last, die auf die Schwangere ab dem fünften Monat auf Sie zukommt.

 

Entsprechende Übungen für den Rücken bei schwangeren Frauen können beim Arzt in Erfahrung gebracht werden, der dafür auch die entsprechende Absegnung erteilen kann. Denn hierbei ist Vorsicht geboten: Nicht jede schwangere Frau kann während der Schwangerschaft Sport treiben. Ist es eine Risikoschwangerschaft, sollte davon selbstverständlich abgesehen werden.